Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.) Anmeldung

Die Anmeldung für alle geschlossenen Kurse hat schriftlich (Post, Fax, E-Mail: info@wassergymnastik-telgte.de), online über die Internetseite https://wassergymnastik-telgte.de/ oder telefonisch (02532 957532) zu erfolgen. Der zur Kursteilnahme berechtigende Vertrag kommt erst zustande, wenn Sie von uns eine Anmeldebestätigung erhalten haben. Jede Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet vorbehaltlich der folgenden Regelungen und gesetzlicher Vorschriften zur Zahlung der Teilnahmegebühr. Sind alle Kursplätze bereits belegt, besteht kein Anspruch auf Teilnahme. In diesem Fall nehmen wir Sie in eine Warteliste auf.

2.) Mindestteilnehmerzahl

Wird die Mindestteilnehmerzahl von 6 Teilnehmern für einen Kurs nicht erreicht, besteht kein Anspruch auf Durchführung des Kurses. Wir behalten uns die Durchführung dieses Kurses vor. Findet ein Kurs aus diesem Grund nicht statt, wird die gesamte Kursgebühr zurückerstattet.

3.) Kursgebühr

Die Gebühren der einzelnen Kurse können unter https://wassergymnastik-telgte.de/reha-wassergymnastik/#preise eingesehen werden. Die Höhe der Kursgebühren ist abhängig von der Anzahl der Kursstunden und der Art des Kurses. Die Kursgebühren sind so kalkuliert, dass ausfallende Kurseinheiten, die im Voraus bekannt sind (z.B. Feiertage), nicht mit berechnet werden.

4.) Zahlung der Kursgebühr

Zahlen Sie die Gebühr für die geschlossenen Kurse bitte erst nach Erhalt der Anmeldebestätigung. Die Zahlung der Kursgebühr hat per Überweisung auf folgendes Konto zu erfolgen:

Name: Maja Meisenheimer-Püllen
Bankinstitut: Sparkasse Münsterland Ost
IBAN: DE51 4005 0150 0134 3421 04

Als Verwendungszweck ist der Name der angemeldeten Person sowie der Wochentag und die Uhrzeit des gebuchten Kurses anzugeben. Die Gebühr muss vor dem ersten Kurstermin auf unserem Konto eingegangen sein. Erst nach Zahlung der Gebühr besteht ein Anspruch auf Teilnahme.

5.) Stornierung der Buchung eines geschlossenen Kurses

Bis zum ersten Kurstermin kann durch schriftliche Erklärung der Rücktritt von der Kursteilnahme erklärt werden. Bei einem Rücktritt bis zu drei Wochen vor Kursbeginn berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 15,-€. Maßgeblich ist der Eingang der Rücktritterklärung bei Maja Meisenheimer-Püllen „Gesundheitssport& Sporttherapie“. Bei einem späteren Rücktritt werden 50 % der Gesamtgebühr erhoben. Bei Nichtantritt ohne schriftliche Abmeldung bis zum Kursbeginn wird die gesamte Gebühr fällig. Das gesetzliche Recht zur Kündigung und ein daraus folgender Rückzahlungsanspruch bleiben unberührt.

6.) Versäumte Stunden

Nimmt ein Kursteilnehmer wegen Krankheit oder aus einem sonstigen Grund, der in seiner Sphäre liegt, nicht an einer Kursstunde teil, wird die Kursgebühr nicht erstattet. Auch besteht kein Anspruch auf Nachholung der versäumten Kursstunde. Das gesetzliche Recht zur Kündigung und ein daraus folgender Rückzahlungsanspruch bleiben unberührt.

7.) Ausfall

Es steht uns frei, kurzfristig und ohne Vorankündigung einen anderen Kursleiter einzusetzen. Kommt es durch Gründe, die in unserer Sphäre liegen, zum Ausfall einer Kursstunde, etwa bei kurzfristiger Erkrankung eines Kursleiters, wird diese nachgeholt oder, falls dies nicht möglich ist, die Gebühr anteilig erstattet. Kommt es durch Gründe, die nicht in unserer Sphäre liegen, zum Ausfall einer Kursstunde, z.B. bei einem technischer Defekt, einer behördlichen Schließungsanordnung, höherer Gewalt oder ähnlichem, ist eine Erstattung der Kursgebühren ausgeschlossen.

8.) Kostenbeteiligung der Krankenkassen

Im Rahmen der Primärprävention beteiligen sich einige Krankenkassen an den Kursgebühren. Die Kriterien zur Anerkennung der Kursangebote unterscheiden sich aber von Kasse zu Kasse. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihre Krankenkasse. Nach Beendigung eines Kurses bescheinigen wir auf Nachfrage Ihre Teilnahme an diesem Kurs. Bei den Präventionskursen müssen wir die Anwesenheit der Teilnehmer/-innen zu Beginn jeder Stunde überprüfen und dokumentieren.

9.) Verhaltensregeln

Den Anweisungen der Schwimmlehrer/-innen bzw. Trainer/-innen ist Folge zu leisten. Unsere Aufsichtspflicht beginnt zur ausgeschriebenen bzw. mitgeteilten Uhrzeit am Beckenrand. Sie endet mit der im Kursplan ausgeschriebenen oder mitgeteilten Uhrzeit am Beckenrand. Während der Kurszeiten anwesende Eltern sind von ihrer Aufsichtspflicht nicht befreit. In allen Räumen des St. Rochus Hospitals sowie in den Außenanlagen ist Ruhe, Ordnung und Sauberkeit zu halten. Die Schwimmhalle darf nur mit rutschfesten Badeschuhen betreten werden. Im Übrigen gilt die Hausordnung des St. Rochus Hospitals.

10.) Haftungsausschluss

Eine Haftung für Schäden der Kursteilnehmer/-innen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Dies gilt nicht für eine Haftung wegen Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht und für eine Haftung wegen Schäden der Kursteilnehmer aus einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit sowie ebenfalls nicht für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.
Den Kursteilnehmern wird ausdrücklich geraten, keine Wertgegenstände mit zu den Kursen zu bringen. Von unserer Seite werden keinerlei Bewachung- und Sorgfaltspflichten für dennoch eingebrachte Wertgegenstände übernommen.

11.) Haftung der Kursteilnehmer

Die Kursteilnehmer/-innen haften für die durch sie vorsätzlich oder fahrlässig verursachten Schäden. Dies gilt insbesondere für Schäden an den Anlagen oder Geräten des St. Rochus Hospitals und/oder „Gesundheitssport & Sporttherapie, Maja Meisenheimer-Püllen“.

12.) Keine Garantie für das Erreichen eines Kursziels

Wir können den Erfolg des jeweiligen Kurses nicht garantieren. Entsprechend übernehmen wir auch keine Haftung für das Erreichen oder Nichterreichen eines Kursziels.

13 Sportgesundheit/-tauglichkeit

Jeder Kursteilnehmer muss bei Antritt des Kurses sportgesund sein. Eine ärztliche Bescheinigung wird grundsätzlich nicht verlangt, eine Untersuchung vor Kursbeginn aber dringend empfohlen. Körperliche Einschränkungen sind vorab rechtzeitig mitzuteilen.
Falls Sie zu einer Risikogruppe gehören (z.B. Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Asthma, Schwangerschaft), sollten Sie nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt und unter Vorlage einer ärztlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung teilnehmen. Wir behalten uns bei entsprechenden Anhaltspunkten vor, eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung für die Teilnahme an einem Kurs zu fordern.

14.) Datenschutz

Wir erheben, verarbeiten und nutzen personenbezogene Daten aus den Kursanmeldungen nur zum Zweck der Vertragsabwicklung, Kundenbetreuung sowie für eigene Werbeaktionen. Es handelt sich hierbei um die vom Mitglied im Rahmen der Anmeldung angegebenen Daten wie: Name, Adresse, Telefonnummer (Mobil und Festnetz), E-Mailadresse, Bankverbindung, Geburtsdatum.
Die Verarbeitung der im Rahmen dieses Vertrags erhobenen Mitgliedsdaten erfolgt im Einklang mit der DS-GVO und den weiteren einschlägigen Datenschutzgesetzen. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a) und Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO und nur für die vorstehend genannten Zwecke der Vertragsabwicklung, Kundenbetreuung und Werbeaktionen. Eine über den Vertragszweck hinausgehende Datenverarbeitung findet nicht statt. Sollte die Erhebung weiterer über den Vertragszweck hinausgehender Daten erforderlich werden, werden wir hierfür gesondert eine Einwilligung bei den Kursteilnehmern einholen.
Einer Nutzung für eventuelle Newsletter/Mailings können Sie jederzeit schriftlich widersprechen.